zum Inhalt springen

Das Profil der Fachdidaktik Philosophie

Der Bereich Fachdidaktik am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln stellt ein vollwertiges Ausbildungsangebot für die Lehrämter Praktische Philosophie an Haupt- Real- Gesamtschulen und Philosophie / Praktische Philosophie an Gymnasien und Gesamtschulen bereit. Beide Lehrämter sind, was Lehre, Prüfungsabnahme, Beratung und Betreuung angeht, personell so ausgestattet, dass Studenten und Studentinnen auf ihrem Weg zum Ersten Staatsexamen bzw. zum Bachelor und Master of Education sicher und zuverlässig begleitet werden. In unserer Arbeit orientieren wir uns an folgenden Grundsätzen.

  • Philosophie und ihre Didaktik, eine Einheit

Die philosophische Fachdidaktik soll immer auch in Beziehung stehen zur Fachphilosophie. Eine solide fachliche Ausbildung ist notwendige Bedingung für geglücktes Lehren. Fragen ihrer Vermittlung sind in der Philosophie Fragen, die ihr nicht äußerlich sind. Der Bereich Fachdidaktik versteht sich als integraler Bestandteil des Philosophischen Seminars.

  • Individualisierung und Kreativität

Wir binden uns nicht an eine fachdidaktische Schule. Lehren und Lernen sind kreative Prozesse. Es gibt nicht die eine Art des guten Unterrichts. Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, was guter Philosophieunterricht ist. In diesem Sinne versuchen wir, die Studenten und Studentinnen dabei zu begleiten, ihre eigene, hochindividuelle Lehrerpersönlichkeit zu entwickeln.

  • Reflexion über Praxis im Dienste der Praxis

Wir glauben nicht, dass die Fähigkeit, gut zu unterrichten, allein durch Buchwissen gefördert werden kann. Wie jede praktische Fähigkeit bedarf es der Übung, der Reflexion und der erneuten Übung. Die Trennung zwischen Studium und Vorbereitungsdienst versuchen wir aufzuweichen, indem wir dabei helfen, konkrete Kompetenzen, die für den Beruf des Lehrers und der Lehrerin wichtig sind, soweit dies möglich ist bereits im Studium zu erwerben. Dies geschieht besonders intensiv in den Veranstaltungen zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des Praxissemesters im Rahmen des Master of Education. Dass dabei eine fundierte theoretische Ausbildung im Bereich Fachdidaktik nicht zu kurz kommt, steht außer Frage.

  • Vernetzung und Kooperation

Wir pflegen engen Kontakt zu Schulen und zu Vertreterinnen und Vertretern der zweiten Phase der Ausbildung. Den intensiven Praxisbezug unterstreichen wir, indem stetig Lehrerinnen und Lehrer Lehraufträge im Bereich Fachdidaktik übernehmen, fachdidaktische Seminare anbieten und an der Forschung mitwirken.

  • Vernetzung und Forschung

Wir stehen im stetigen und engen Kontakt zum Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) und zur Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik, um so die Einbindung der Lehrerbildung unseres Seminars zu koordinieren und abzustimmen mit der Programmatik der Lehrerbildung an unserer Universität insgesamt und aktueller fachdidaktischer Forschung. Zudem forschen wir gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachdidaktiken im Rahmen des Interdisziplinären Forschungszentrums für Didaktiken der Geisteswissenschaften (IFDG).